Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Infos zu unseren Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Aktuelles:

Verein Dübener Heide wird 30 / Raik Zenger zum Naturpark-Botschafter ernannt

(Bad Schmiedeberg/Wsp/kp). Genau 31 Grad Celsius zeigte das Thermometer, was Uwe Schulze als Geburtstagsgeschenk überreichte. „Das passt doch super zum bereits laufenden 31. Geschäftsjahr“, sagte der Anhalt-Bitterfelder Landrat. Der Verein Dübener Heide e.V. lud anlässlich des 30-jährigen Bestehens zur festlichen Mitgliederversammlung an den Kaiser-Wilhelm-Turm im Bad Schmiedeberger Stadtwald und die zahlreich angereisten Gäste nahmen im schattigen Biergarten des Ausflugslokals „Schöne Aussicht“ Platz. Kulturell begleitet wurde die Veranstaltung vom Bundespolizeiorchester aus Berlin.
Zu den Mitgliedern zählen neben einigen Städten und Kommunen eben auch die Landkreise Anhalt-Bitterfeld und Wittenberg. „Es ist gut, dass es den Heideverein gibt. So können wir zum Wohl unserer Landschaft miteinander reden“, sagte Schulze. Wittenbergs stellvertretender Landrat Dr. Jörg Hartmann konnte dem nur beipflichten: „Der Heideverein begleitete die Idee des Naturparks von Beginn an.“ Schulze vermisste in diesem Zusammenhang den Landkreis Nordsachsen: „Ich habe gehofft, meinen Kollegen hier anzutreffen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.“ Eine Mitgliedschaft der Nordsachsen sei aus seiner Sicht längst überfällig.
Wie es sich für eine Versammlung gehört, wurden verdiente Aktive ausgezeichnet. So vergab der Vorstand gleich drei Ehrenmitgliedschaften: für den Möhlauer Ortsgruppenchef Paul Tuchelt, den langjährigen Gräfenhainichener Chef Hartwig Fritzsche sowie die Schwemsaler Ortsgruppenleiterin Ingeborg Schmidt. Zudem kannte die Liste der Wandernadeln in Bronze, Silber und Gold nahezu kein Ende. Außerdem war bei Raik Zenger die Überraschung groß. Der bekannte Holzkünstler aus Bad Düben wurde zum Naturpark-Botschafter ernannt. „Raik ist viel in ganz Deutschland und Europa unterwegs, nimmt dort an Kettensägen-Wettbewerben teil. Im Gepäck hat er stets etwas aus der Heide dabei, womit er unsere Region nach außen präsentiert“, würdigte Heidevereins-Vorsitzender Axel Mitzka.
Der Verein Dübener Heide e.V. zählt knapp 400 Mitglieder in den Ortsgruppen Bad Düben, Gemeinschaftsgarten am Bad Dübener Wasserturm, Bad Schmiedeberg, Gräfenhainichen, Möhlau, Prettin, Rösa, Schlaitz, Schwemsal und Söllichau sowie weitere Mitglieder wie die Aktiven Senioren Laußig, die Heimatfreunde Burgkemnitz, Interessengemeinschaft Natur und Umwelt Bergwitz und den HTT Schmerz.