Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Infos zu unseren Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Aktuelles aus Bad Düben:

ESZ-Förderverein sucht Stuhlpaten

Im alten Hörsaal ist noch einiges zu tun. Die rund 370 alten Holz-Klappstühle  wurden bereits abmontiert. Immerhin: Die Baugenehmigung ist inzwischen da. Fotos: (Wsp) Phillipp

(Bad Düben/Wsp/kp). Die Hängepartie ist beendet: Nach langem Hin und Her ist die Baugenehmigung für den Umbau des alten Hörsaals in der Durchwehnaer Straße endlich da. Zur Erinnerung: Das Auditorium der früheren Militärtechnischen Schule und des späteren Albert-Schweitzer-Gymnasiums soll künftig zu einem Bürger- und Veranstaltungssaal für Bad Düben umgebaut werden. Da sich das eher kleine Podium für Kulturveranstaltungen nicht eignet, will man die Bühne mit einem Anbau vergrößern. Der nächste Clou: Im Außenbereich ist der Neubau einer hangförmigen Open-Air-Tribüne angedacht, sodass die Bühne von beiden Seiten sowie ganzjährig bespielt werden kann.
Im Jahr 2020 ging man von Kosten in Höhe von 1 Million Euro aus. Diese Summe kann bei den aktuellen Preisentwicklungen nicht gehalten werden. Gisbert Helbing, Geschäftsführer des Evangelischen Schulzentrums (ESZ), redet von weiteren 400.000 Euro. Finanziert wird das Projekt durch Mittel des ESZ, des Programms „Stadtumbau / Wachstum“ sowie einen sechsstelligen Betrag aus der Stadtkasse.
Ein wichtiger Teil des Umbaus bilden die Holz-Klappstühle im Retro-Stil. Diese – rund 370 an der Zahl – sollen unbedingt erhalten werden. Um eine zeit- und geldintensive Aufarbeitung der über 30 Jahre alten Sitze komme man jedoch nicht rum. Der ESZ-Förderverein sucht dafür nun Stuhlpaten. Interessierte können sich per E-Mail an ­os-gym@esz-baddueben.de melden. Für 199,90 Euro wird man mit einem Schild an der Lehne eines Stuhles verewigt. Die unrunde Summe spielt auf das Gründungsjahr der Evangelischen Grundschule 1999 an.
Des Weiteren läuft die Suche nach einem Namen des modernisierten Gebäudes. „Auch wenn sich der Hörsaal räumlich an unsere Schule anschließt, ist es ein Veranstaltungssaal für alle Bürger der Stadt“, betont Petra Helbing vom Förderverein. Der „Gewinner“ der Namenssuche bekommt im Übrigen eine Stuhlpatenschaft geschenkt.
Man hoffe mit der Fertigstellung im kommenden Jahr, sodass 2024, pünktlich zum 25. Jubiläum des ESZ, alles mit einer großen Party eingeweiht werden kann. Schließlich stehen auch die Feiern zum Umzug in die Durchwehnaer Straße (2019) und der offizielle Amtsantritt von Schulleiterin Doreen Model (2020) noch aus.